Bauen für Luther 1998 bis 2018

Werbeplakat zur Sonderausstellung

Bauen für Luther 1998 bis 2018. Wittenberg - Eisleben - Mansfeld

27. Mai bis 4. November 2018
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Rundgang durch die Ausstellung

Die Lutherstätten in Wittenberg und Eisleben gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie sind nicht nur herausragende Schauplätze der Reformation, sondern auch Gebäude, an denen der Umgang späterer Generationen mit Geschichte ablesbar ist. Die Häuser haben eine eigene Biografie, die in der Sonderausstellung erzählt wird. Im 19. Jahrhundert sind die Lutherstätten neu gestaltet worden. Doch vor allem in den vergangenen 20 Jahren sind sie umfassend saniert und durch Neubauten ergänzt worden, die das Welterbe weiterdenken und ins 21. Jahrhundert führen. Denkmalpflege und zeitgenössische Baukultur haben dabei Ensembles geschaffen, die vielfach durch Preise ausgezeichnet wurden und Architekturliebhaber ebenso begeistern wie jene, die auf Luthers Spuren wandeln. Die Sonderausstellung zeigt erstmals dieses jüngste Kapitel in der Geschichte der Reformationsmuseen in Wittenberg, Eisleben und Mansfeld.

Der Eintritt zur Sonderausstellung ist frei.

Zum Seitenanfang scrollen